Kleiner Stadtrundgang
Barther Werbegemeinschaft

Herzlich willkommen in der Vinetastadt Barth!

Irgendwo an der pommerschen Küste, zwischen den Flüssen Recknitz und Dievenow, lag das sagenumwobene Vineta, das Atlantis der Ostsee.

Der Ort wurde reich durch den Handel, vor allem mit dem in dieser Gegend vorkommenden Bernstein, Getreide und Honig. Um 970 berichtete der Gesandtedes Kalifats Córdoba, Ibrahim ibn Jaqub, dass in Pommern eine große Hafenstadt "mit zwölf Toren" liege, deren Streitmacht "allen Völkern des Nordens überlegen" sei.
Adam von Bremen schildert sie im 19. Jahrhundert als eine der größten und reichsten Städte Europas. Er nannte die Stadt Jumne. Es sei "die größte Stadt, die Europa birgt", sie biete "für Barbaren und Griechen im weiten Umkreis einen viel besuchten Treffpunkt".
Wollin, Usedom und Barth sind die vermeintlichen Erben der vor über 1000 Jahren in der Ostsee versunkenen Stadt.
Wo lag Vineta? Machen Sie sich auf die Suche! In Barth finden Sie mit Sicherheit einige wesentliche Befunde, die Barth zu Recht den Titel "Vineta-Stadt" verleihen.